Flüssigtrennung

Druckgetriebene Membranprozesse sind in vielen Bereichen der Industrie Stand der Technik für unterschiedlichste Trennaufgaben im wässrigen Medium. Membranen mit verschiedenen Porengrößen werden genutzt von der Wasserentsalzung über die Abtrennung gelöster Komponenten wie Proteinen bis zur sicheren Abtrennung von Bakterien. Trotzdem gelingt es, stetig die Anwendungsfelder zu erweitern. Im Gegensatz dazu befindet sich der Einsatz der Membranen im Bereich der organischen Lösemittel erst am Anfang. Moderne, chemisch beständige Membranmaterialien und ein weitreichendes Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Material, Zielkomponente und organischen Lösemitteln sind notwendig, um in diesen Anwendungen erfolgreich zu sein. GMT-Membranen sind ein hervorragendes Rüstzeug für die nachfolgend beschriebenen Anwendungen.

Ultrafiltration

Behandlung von organischen Lösungen

Trennungen im Ultrafiltrationsbereich können scheitern, sobald die Zielsubstanzen in organischen Medien gelöst sind. Vorhandene Standardmembranen zeigen häufig keine ausreichende chemische Stabilität oder verlieren ihre Leistung wegen Quellungsvorgängen. Das ist in vielen Bereichen nicht der Fall für GMT Membranen. Diese sind einsetzbar für die Klärung von Fermentationsbrühen, die Abtrennung von kolloidalen Systemen wie Phospolipide in Hexan sowie die Behandlung von Wasser-Öl-Gemischen wie z. B. produziertes Wasser bei der Erdölgewinnung.

Organophile Nanofiltration

Das Verfahren der organophilen Nanofiltration, auch lösemittelbeständige Nanofiltration genannt, erlaubt anspruchsvolle Stofftrennungen im molekularen Bereich zwischen Ultrafiltration und Umkehrosmose in organischen Lösemitteln. Als Alternative zu thermischen Trennverfahren oder in Kombination mit diesen erlauben organophile Nanofiltrationsmembranen sehr effiziente Prozesse zur selektiven Trennung organischer Stoffgemische. Die chemische Beständigkeit und mechanische Robustheit in organischen Medien wie Alkanen, Alkoholen, Ketonen, Aromaten, Ethern und Estern erlaubt ein ausgezeichnetes Leistungsbild hinsichtlich Permeabilität und Selektiviät. Anwendungsbeispiele sind:

  • Rückgewinnung homogener Katalysatoren aus Reaktionsgemischen
  • Konditionierung flüssiger Kohlenwasserstoffströme
  • Reinigung von organischen Lösemitteln
  • Produktveredelung in der Aromenindustrie